Spenden

Wer uns und unsere Projekte unterstützen möchte, adressiert die Überweisung bitte an:

AN: Linux-Presentation-Day [LPD]
IBAN: DE57 2505 0000 0201 4071 52
BIC: NOLADE2HXXX

Ihr dürft auch gern was nettes in den Betreff schreiben. 😉

Die Organisation für den Linux-Presentation-Day [LPD] besteht aus Freiwilligen, die ihre Freizeit einbringen um der Gesellschaft einen Nutzen zu bieten. Diese 'Arbeitszeit' wird nicht vergütet und fällt in gehörigem Maße an. Neben dem braucht es aber für Veranstaltungen, Projekte, usw. z.B. noch Werbematerialien in Form von Plakaten, Flyern, etc. Aber auch 'Verbrauchsmaterial' wie Kugelschreiber, Papier, … und so weiter. Alle diese Dinge fallen leider nicht vom Baum, und auch wenn uns der ein oder andere Lieferant preislich entgegenkommt, muss mindestens das Material bezahlt werden.

Aktuell (201909) planen wir beispielsweise die Veranstalter wieder mit (für sie kostenlosen) gedruckten Plakaten zu versehen. Diese müssen dann im Vorfeld bestellt und bezahlt werden.

Da es zur Zeit (wegen Umorganisation), weder eine Körperschaft geschweige denn eine gemeinnützige Anerkennung gibt, sind wir nicht in der Lage irgend eine Art von Beleg auszustellen. Rechtlich gesehen handelt es bei Euren Zuwendungen daher nicht um Spenden sondern um Schenkungen. Wir verwenden den Begriff 'Spende' hier also nur synonym und umgangssprachlich.

Nach der letzten Änderung des Spendengesetzes 2016, sowie der Beleg-Änderung im Finanzrecht, reicht für Einzelzuweisungen bis 200.- EUR ein vereinfachter Belegnachweis. Damit gilt der Überweisungsbeleg als Buchungsnachweis (analog zum Kassenzettel) WENN in der Überweisung die vollständigen Angaben zu Namen und Anschrift des 'Gebers' sowie der Zweck genannt sind. (!) Im Zweifel fragt Ihr bitte euer Finanzamt und/oder einen Steuerberater. (Falls diese Darstellung nicht korrekt sein sollte, freuen wir uns auf die Berichtigung mit Angabe der jeweiligen Paragraphen über unser Kontaktformular.)

Wer den LPD weitergehend unterstützen möchte, tritt bitte einfach mit uns in Verbindung. Dabei sind alle Arten von Zuwendungen erwünscht, egal ob Sach- oder Geld-Wert.

Die Sachspenden werden an die interessierten und teilnehmenden Veranstalter aufgeteilt. Von den eingehenden Geldern werden Kosten für die Infrastruktur (Hosting, Server, Internet, …) bezahlt, der Rest fließt in die Finanzierung für z.B.: Flyer&Plakat-Pakete und Porto, welche ebenfalls an Veranstalter kostenlos ausgegeben werden. Ein Werbeetat ist angedacht um national und international für das Projekt zu werben. Restgelder werden im Folgejahr genutzt. Sollten sich erhebliche fiskalische Überhänge anhäufen, werden wir diese einmal im Jahr, öffentlich nach Abstimmung eingereichter unterstützenswerter Projekte, dringend Bedürftigen oder anderer in Notlage geratener verteilt.

Wir danken allen Unterstützern!

Ein Auszug der bisher nettesten Kommentare und Spenden:

  • 2019-11-05: 200.- EUR Braunschweiger Linux-User-Group n.e.V. [BS-LUG] / https://bs-lug.de
  • 2019-11-02: 200.- EUR Linux User Group – Villingen-Schwenningen e.V. [LUG-VS] / https://www.lug-vs.org
  • 2019-10-07: „Vielen Dank für den tollen Job: CCK - Computer Club Klausdorf“
  • 2019-10-04: „Für die Besten Linux-Event-Organisierer der Welt. Gruss von der LUG Nuernberg“

Wir sagen: Danke!

  • Zuletzt geändert: 2019-11-09 17:56